Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

Null Kilometer: Tradition und Nachhaltigkeit in der Ernährung. Ein Beispiel aus Kalabrien

Datum:

26/11/2021


Null Kilometer: Tradition und Nachhaltigkeit in der Ernährung. Ein Beispiel aus Kalabrien

#italiantaste   #aSudCalabria

Online-Begegnung mit der Köchin Stella Rudi, im Rahmen der "Weltweiten Woche der Italienischen Küche", deren Thema in diesem Jahr lautet "Tradition und Perspektiven der italienischen Küche: Nachhaltigkeit in der Ernährung wahrnehmen und fördern".  

Veranstaltungszeit und -ort: Freitag, 26. November 2021, ab 19 Uhr im >>>YouTube-Kanal des Istituto Italiano di Cultura Hamburg.

Das Italienische Kulturinstitut trifft die junge Köchin Stella Rudi. Sie leitet seit Jahren den Agriturismo La Sena, wenige Kilometer von der Küste zum Ionischen Meer entfernt: eine Familientradition, die heute in die Zukunft blickt. Das mit Olivenbäumen, Zitrusfrüchten und saisonalen Kulturen bebaute Land macht die Küche der Familie Rudi zu einem beispielhaften Fall von Null-Kilometer-Management. Der Stolz ihrer Küche ist das schwarze kalabrische Schwein, eine Rasse, die vom Aussterben bedroht war und die heute einen Schatz des kalabrischen Territoriums darstellt. Stella Rudi wird über eine naturverträgliche Landnutzung berichten und uns in ihre Küche einladen, wo sie uns wertvolle Familienrezepte verrät.
In den 1970er Jahren, mit der zunehmenden Abwanderung und der damit einhergehenden Entvölkerung des Landes, drohte das schwarze kalabrische Schwein auszusterben. Der regionalen Agentur für Entwicklung und Dienstleistungen in der Landwirtschaft ist es gelungen, ihr völliges Verschwinden zu verhindern und die letzten Tiere in Acri, in der Provinz Cosenza, zu erhalten. Das schwarze Schwein wurde in der Folge als Schweinerasse registriert und in einer wachsenden Zahl von Betrieben als Wild- oder Halbwildschwein wieder eingeführt: Heute beteiligen sich fast fünfzig Betriebe in der gesamten Region, von Pollino und der Provinz Cosenza bis Aspromonte und Reggio. Das schwarze Schwein zeichnet sich durch seinen robuste Natur aus; es lebt frei in der Wildnis oder wenigstens halbwild. Aus diesem Grund ist sein Fleisch besonders wertvoll und fettfrei. Um die Jahrhundertwende schrieb der englische Romancier George Gissing, "[...] Hier [in Kalabrien] begegnete ich überall dünnen schwarzen Schweinen, die grunzten, huschten und quiekten" (By the Ionian Sea: Notes of a Ramble in Southern Italy, 1901). Auch in den Werken von Corrado Alvaro wird das schwarze Schwein häufig erwähnt.

 

 

------------------------

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Verso sud: Calabria / Nach Süden: Kalabrien“, die das Istituto Italiano di Cultura Hamburg in den Jahren 2020 und 2021 organisiert hat. Mit Vorträgen, Ausstellungen, Filmen und Podcasts lädt das Istituto ein, die Region Kalabrien zu entdecken.
Die Region hat ihre Schirmherrschaft über die Initiative übernommen.

Informationen

Datum: von Fr 26 Nov 2021 bis Di 30 Nov 2021

Uhrzeit: Um 19:00

Organisiert von : IIC Amburgo

In Zusammenarbeit mit : Agriturismo La Sena

Eintritt : frei


Ort:

online

1732