Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

Un paese di Calabria (2016) von Shu Aiello e Catherine Catella

Datum:

12/12/2020


Un paese di Calabria (2016) von Shu Aiello e Catherine Catella

#cinemaitaliano #nachSüdenKalabrien  

Wegen des großen Erfolgs zeigen wir den Film noch einmal in unserem virtuellen Kino, am Samstag, 12. Dezember, zwischen 18.00 und 24.00 Uhr. Das Streaming ist für die Nutzer kostenfrei, aber die Anzahl der Plätze in unserem virtuellen Kinosaal ist begrenzt! Sie können sich über diesen >>>link Eventbrite registrieren (der Film kann nur in Deutschland gesehen werden!). Die Angemeldeten erhalten dann ab 16 Uhr am Aufführungstag per Mail ihre "Eintrittskarte" für den Film.

Ein Gespräch der Regisseurinnen Shu Aiello und Catherine Catella mit der Journalistin Maike Albath haben wir aufgezeichnet, Sie können es, wenn Sie mögen, auf >>>unserem Youtube-Kanal anschauen.

Die Veranstaltungsreihe “Nach Süden: Kalabrien” steht unter der Schirmherrschaft der Region Kalabrien.

Der Dokumentarfilm “Un paese di Calabria” entstand 2016 unter der Regie von Shu Aiello und Catherine Catella. Er erzählt die Geschichte von Riace, einem durch Emigration und Landflucht entvölkertem Dorf und seines Bürgermeisters, Mimmo Lucano, dem es gelang, eine Utopie zu verwirklichen: die Migranten aufzunehmen, die an der italienischen Küste gelandet waren, um die Straßen und Häuser des Ortes wieder zu beleben. International wurde das kleine Dorf in Süditalien für seine Integrationsprojekte gefeiert. 2018 dann sorgte Matteo Salvini, Italiens damaliger Innenminister dafür, dass das “Modello Riace” zerstört wurde: Der Bürgermeister Mimmo Lucano wurde vor Gericht gezerrt, die Migranten in Flüchtlingsunterkünfte umgesiedelt, die Projekte, die Flüchtlingen wie Einheimischen Arbeit, Ausbildung und Perspektiven gegeben hatten, geschlossen. Die Vorwürfe gegenüber Lucano erwiesen sich übrigens als haltlos.
"Wir wollen die Kriminalisierung von Solidaritätsaktionen und der Aufnahme von Flüchtlingen in Italien, Frankreich und überall in Europa anprangern", so die Regisseurinnen. Sie haben beschlossen, ihren Blick auf Riace mit der Öffentlichkeit zu teilen: "Wir wollen die Bedeutung des vom Bürgermeister und seinen Mitbürgern eingeführten Aufnahmemodells anerkennen und anregen, über die Migrationszyklen nachzudenken".

 

Informationen

Datum: Sa 12 Dez 2020

Uhrzeit: Um 18:00

Organisiert von : IIC Hamburg

Eintritt : frei


Ort:

online

1553