Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

#Andarpercastelli - Liguria

Datum:

09/08/2021


#Andarpercastelli - Liguria

#StayTunedonIT und #StayfIT

TORRE SCOLA 

Torre Scola steht einsam jenseits der nordöstlichen Spitze der Insel Palmaria im Golf von La Spezia. Der 1606 mit großem Aufwand errichtete Turm war Teil des vom Senat der Republik Genua geplanten Verteidigungssystems zum Schutz der Küsten und Dörfer. Der fünfeckige Turm hatte vier Meter dicke Mauern und war für acht Personen und zehn Kanonen ausgelegt, um die Verteidigung eines großen Teils des Golfs zu gewährleisten. Bei den Seegefechten zwischen den Engländern und Franzosen im Januar 1800 wurde der Turm schwer beschädigt. Er wurde nach und nach aufgegeben und verfiel zur Ruine. Sein Abriss wurde 1915 abgewendet und Torre Scola wurde zum Leuchtturm umgebaut; in den 1970er Jahren wurden die Außenmauern restauriert und befestigt. In der Ruine verbirgt sich eine Überraschung: Eine Seite des Gebäudes ist offen und im Inneren ist Vegetation gewachsen, die, von der Sonne beleuchtet, eine magische Landschaft am Meer schafft.

Besuchen Sie die Bildergalerie auf unseren Social-Media-Kanälen >>>Facebook  und >>>Instagram (Foto © Fabio Cocchi © Frace the magic)

---

CASTELLO DI LERICI 

Auf einer Landzunge an der Ostseite des Golf von La Spezia – auch Golfo dei Poeti genannt – befindet sich die Burg Castello di Lerici. Sie wurde 1152 errichtet und war wegen seiner strategischen Lage von den beiden Seestädten Genua und Pisa jahrhundertelang umkämpft. Die Festung steht auf einem fünfeckigen Sockel und wird von stattlichen Mauern geschützt. Hochrangige Persönlichkeiten der mittelalterlichen Geschichte, wie Kaiser Heinrich VII. und Dante Alighieri haben diese Burg betreten. Auch die britische Schriftstellerin Mary Shelley und ihr Ehemann Percy hielten sich in Lerici auf. Wie jede Burg soll auch das Castello di Lerici seinen Geist haben: Maddalena di Carlo, die hier nach dem Ersten Weltkrieg die Jugendherberge leitete.

Besuchen Sie die Bildergalerie auf unseren Social-Media-Kanälen >>>Facebook und >>>Instagram (Foto © Daniel Bell © Marco Boschi © Alberto Nicolini

---

CASTELLO DI RAPALLO 

Die Burg Castello di Rapallo ist vom Meer umgeben und gilt als symbolisches Denkmal der Stadt Rapallo. Es wurde 1550 zur Verteidigung gebaut, nachdem die Stadt von dem Korsaren Dragut, der viele der Einwohner versklavte, geplündert worden war. Der Überfall auf das Dorf ist auch wegen der heldenhaften Episode von Bartolomeo Maggiocco in Erinnerung geblieben, der sich den Piraten stellte, um seine Verlobte zu retten. Die Burg ist heute im Besitz der Stadt Rapallo und steht alljhrlich im Zentrum des Patronatsfestes zu Ehren der Madonna di Montallegro. Am 3. Juli, nach Abschluss der religiösen Zeremonien, wird die Burg mit einem grandiosen Feuerwerk symbolisch “den Flammen übergeben”: Der weiße Wasserfall und der rote Rauch, die ins Meer hinabsteigen, erzeugen einen einzigartigen Effekt.

Besuchen Sie (bald) die Bildergalerie auf unseren Social-Media-Kanälen >>>Facebook und >>>Instagram (Foto © Lorenzo Ardito © Alberto Nicolini)

---

Entdecke die Reiseziele auf der Landkarte:

Vollbildanzeige

Das Italienische Kulturinstitut Hamburg geht (virtuell) wieder auf #Tour durch Italien. Wir machen uns auf den Weg zu Wachtürmen und aufragenden Zinnen am Horizont und entwerfen die Landkarte für eine neue Traumreise. Wir zeigen Ihnen Burgen am Meer, in den Bergen, auf Hügeln, am See... und entdecken wehrhafte Festungen, einsame #Kastelle, "burgähnliche" Dörfer, Burgen, die zu Wohnsitzen wurden, Festungen, die heute Museen sind: Italien ist reich an Burgen und Schlössern - mehr als 20.000 -, die seine Geschichte seit dem Mittelalter begleitet und seine Landschaft zutiefst geprägt haben.

Infos über das Projeckt >>> HIER

Die Reihe steht unter der Schirmherrschaft des Ministero della cultura (MiC)

 

Informationen

Datum: Mo 9 Aug 2021

Eintritt : frei


1646