Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

#Andarpercastelli - Valle d'Aosta

Datum:

22/09/2021


#Andarpercastelli - Valle d'Aosta

#StayTunedonIT und #StayfIT

CASTELLO DI FÉNIS 

Das Castello di Fénis liegt nur wenige Kilometer von Aosta entfernt und außergewöhnliches Beispiel für mittelalterlich geprägte Architektur. Die Burg mit ihrem fünfeckigen Grundriss verfügt über einen doppelten Mauerring mit zinnenbewehrten Türmen und it eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Burgen Italiens. Im Gegensatz zu anderen Burgen, die zu Verteidigungszwecken in erhöhter Lage errichtet wurden, liegt Fénis an einem sanften Hang und war die Residenz der Familie Challant-Fénis aus dem Aostatal. Im Innenhof der Burg findet sich eine erstaunliche Freskendekoration, die - um 1415 - vom Gefolge des spätgotischen Malers Giacomo Jaquerio angefertigt wurde. Die Wände hinter den Holzbalkonen sind mit Bildern von Weisen und Propheten bemalt, die Schriftrollen mit Sprichwörtern und Mottos in französischer Sprache tragen. Auf auf der ersten Ebene der Treppe ist "Sankt Georg, der Drachentöter" zu sehen , ein Motiv das damals im Aostatal weit verbreitet war, da dieser als Idealbild des Ritters angesehen wurde. Die Burg ist heute im Besitz der Region Aosta und es Aostatals und ein beliebtes Ausflugsziel.

Erfahren Sie mehr auf der Website der Region Aostatal > bit.ly/2NW9W0f

Besuchen Sie die Bildergalerie auf unseren Social-Media-Kanälen >> Facebook >> Instagram (© Eleonora Pagnanelli © Enrico Romanzi für die Region Valle d'Aosta)

---

FORTE DI BARD 

Die Festung von Bard befindet sich auf einem Felsen über dem Dorf Bard, in der kleinsten Region Italiens, dem Aostatal. Die Burg in ihrer heutigen Form wurde zwischen 1830 und 1838 von den Savoyern auf den Überresten früherer Festungsanlagen erbaut: Sie ist terrassenförmig auf verschiedenen Ebenen angelegt und war eine der imposantesten militärischen Anlagen der Region. Nachdem sie lange vernachlässigt und anderweitig genutzt wurde – als Straflager oder Munitionsdepot - wurde die Festung vom Aostatal erworben, das sich um ihre Wiederherstellung bemühte und sie 2006 für Besucher öffnete. Heute ist dort der Sitz des Museums der Alpen, und im Innenhof finden jeden Sommer Musik- und Theaterveranstaltungen statt. 2014 wurden im Forte di Bard Saint-Pierre mehrere Schlüsselszenen des Science-Fiction-Films "Avengers: Age of Ultron" von Joss Whedon gedreht.

Erfahren Sie mehr unter fortedibard.it

Besuchen Sie die Bildergalerie auf unseren Social-Media-Kanälen >> Facebook >> Instagram (© Enrico Romanzi für die Region Valle d'Aosta)

---

CASTEL SAVOIA 

Wie ein Märchenschloss steht Castel Savoia auf 1437 Höhe über dem Tal von Gressoney-Saint-Jean, wo im Westen die Region Piemonte an das Aostatal grenzt. Das Schloss wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts auf Wunsch von Königin Margherita als Sommerresidenz für die regierenden Familie Savoyen errichtet. Das außergewöhnliche Gebäude ist nur dem Namen nach ein Schloss, tatsächlich ist es ein dreistöckiges Landhaus in eklektischem Stil. Charakterisiert wird es durch die fünf neugotischen Türmchen, von denen sich jedes von den anderen unterscheidet. Die Schönheit setzt sich im Innenbereich fort, wo die ursprüngliche Einrichtung mit vielen Verweisen auf die Margariten-Blume erhalten ist. Auch der 1990 eingeweihte botanische Garten mit alpinen Pflanzenarten und das “Romitaggio Carducci” genannte Häuschen, das dem Dichter, Bewunderer und Freund der Königin gewidmet ist, verdienen Interesse. Vom Schloss hat man einen weiten Blick über das Tal und auf den Monte Rosa, besonders eindrucksvoll bei winterlicher Schneepracht. Seit 1981 ist das Castel Savoia im Besitz der Region Aostatal.

Erfahren Sie mehr auf der Website der Region Aostatal > bit.ly/3titT1c

Besuchen Sie die Bildergalerie auf unseren Social-Media-Kanälen >> Facebook >> Instagram (© Enrico De Santis  Romanzi für die Region Valle d'Aosta © Enrico Romanzi für die Region Valle d'Aosta)

---

Entdecke die Reiseziele auf der Landkarte:

Vollbildanzeige

Das Italienische Kulturinstitut Hamburg geht (virtuell) wieder auf #Tour durch Italien. Wir machen uns auf den Weg zu Wachtürmen und aufragenden Zinnen am Horizont und entwerfen die Landkarte für eine neue Traumreise. Wir zeigen Ihnen Burgen am Meer, in den Bergen, auf Hügeln, am See... und entdecken wehrhafte Festungen, einsame #Kastelle, "burgähnliche" Dörfer, Burgen, die zu Wohnsitzen wurden, Festungen, die heute Museen sind: Italien ist reich an Burgen und Schlössern - mehr als 20.000 -, die seine Geschichte seit dem Mittelalter begleitet und seine Landschaft zutiefst geprägt haben.

Infos über das Projeckt >>> HIER

Die Reihe steht unter der Schirmherrschaft des Ministero della cultura (MiC)

 

 

Informationen

Datum: von Mi 22 Sep 2021 bis So 3 Okt 2021

Eintritt : frei


1648