Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

Der Torschützenkönig ist unter die Dichter gegangen – Fußball nach Pier Paolo Pasolini

Datum:

01/06/2022


Der Torschützenkönig ist unter die Dichter gegangen – Fußball nach Pier Paolo Pasolini

#Scrittori_inBiblioteca

Buchpräsentation und Gespräch mit dem Journalisten Valerio Curcio, dem Kunsthistoriker Emanuele Rinaldo Meschini und Giacomo Coccia, Gründungsmitglied des AS Roma-Fanclubs in Hamburg. Moderation und Übersetzung ins Deutsche: Dr. Annette Kopetzki

Veranstaltungszeit und -ort: Mittwoch, 1. Juni 2022, 19 Uhr, Hauptdeck, E1, Zentralbibliothek der HÖB, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg

Der Eintritt ist frei, keine Anmeldung nötig.

„Schade“, sagte Pasolini, „dass alle mich nur als Vertreter der Kultur sehen. Von mir will man nichts als kulturelle Rechtfertigungen, vielleicht, weil die Kultur heutzutage ein hervorragendes Alibi bietet. Nie lädt man mich ein, einen Vortrag über Fußball zu halten, obwohl ich dafür doch bestens gewappnet bin. Weißt du, Sportler sind nicht sehr gebildet und die Gebildeten sind nicht sehr sportlich. Aber ich bin eine Ausnahme.“ (Pier Paolo Pasolini im Interview mit Claudio Sabattini für den Guerin Sportivo)

In seinem kurzweiligen und sorgfältig recherchierten Buch rekonstruiert Valerio Curcio – auch auf Grundlage bisher unbekannten Materials und selbst geführter Interviews – Pier Paolo Pasolinis innige Beziehung zum Fußball, und damit einen zentralen Aspekt im Leben des großen Intellektuellen, der bisher wenig Beachtung gefunden hat.

Valerio Curcio: Der Torschützenkönig ist unter die Dichter gegangen – Fußball nach Pier Paolo Pasolini

Edition Converso, 2022; aus dem Ital. übersetzt von Judith Krieg

Orig.: Il calcio secondo Pasolini, Compagnia Editoriale Alberti, 2018

Valerio Curcio, (1992, Rom) studierte Literaturwissenschaften, Journalismus und Kommunikationswesen an der Università La Sapienza in Rom und hat sich ganz dem Thema Sport verschrieben, was er in seine Arbeiten für Tageszeitungen, Fachzeitschriften und digitalen Medien einbringt. Dem Phänomen des Fußballs nähert er sich unter kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Aspekten, holt die abseits der grellen Scheinwerfer gelebten Geschichten ans Licht.

Dr. Annette Kopetzki (1954, Hamburg), studierte Germanistik, Philosophie und Pädagogik an der Universität Hamburg. Sie arbeitete als Lektorin, als Journalistin und, seit 1998 als freiberufliche literarische Übersetzerin in Hamburg. Die Liste der von ihr übersetzten Werke ist lang und umfasst unter anderen Bücher von Pier Paolo Pasolini, Andrea Camilleri, Roberto Saviano,. Für ihre Arbeit wurde sie bereits mit vielen Preisen ausgezeichnet, zuletzt (2019) mit dem Paul-Celan-Preis für her­aus­ragen­de Literaturübersetzungen ins Deutsche.

Emanuele Rinaldo Meschini (1984, Rom) ist Kunstkritiker und -historiker, ausgebildet an der Universität Ca'Foscari in Venedig. Neben seiner Tätigkeit als Kurator und Journalist - er schreibt unter anderem für eine Fußballzeitschrift – beschäftigt er sich mit der Beziehung zwischen Fußball und Gesellschaft. 2016 gründete er gemeinsam mit dem Künstler Luca Resta die Initiative "AUTOPALO", bei dem die Techniken und die Möglichkeiten einer sozialen Teilhabe durch Fußball-Projekte erforscht und ausprobiert werden.

Giacomo Coccia (1984, Rom) arbeitet seit 2000 in Deutschland als Kameraassistent und Kameramann für Film und Fernsehen. 2014 gründete er zusammen mit anderen in Hamburg den >>>Fanclub "Roma Club Amburgo".

Organisiert in Zusammenarbeit mit den Hamburger Öffentlichen Bücherhallen und dem Verlag Converso

Informationen

Datum: Mi 1 Jun 2022

Uhrzeit: Um 19:00

Organisiert von : IIC Amburgo

In Zusammenarbeit mit : Hamburger Öffentliche Bücherhallen

Eintritt : frei


Ort:

Zentralbibliothek

1781