Diese Website verwendet technische, analytische und Drittanbieter-Cookies.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Einstellungen cookies

Buchdesign: Libri Finti Clandestini

s-Collettivo-libri-finti-clandestini

Präsentation von Künstlerbüchern, Dreidimensionalen Druckwerken und Pop-up-Büchern des Kollektivs „Libri Finti Clandestini“, bei Spritz und Aperitiv, anlässlich des Italian Design Day

Veranstaltungszeit und -ort: Donnerstag, 14. März 2024, 19 Uhr; Istituto Italiano di Cultura Hamburg

Eintritt frei, eine Anmeldung über das Portal Eventbrite ist erforderlich: >>>>Buchdesign_Libri_Finti_Clandestini.eventbrite.de

Am 14. März feiern die Italienischen Kulturinstitute weltweit den Italian Design Day IDD. Der Tag des italienischen Designs findet bereits zum achten Mal statt und steht in diesem Jahr unter dem Motto „Werte schaffen: Inklusivität, Innovation und Nachhaltigkeit“. 2024 ist Italien das Gastland auf der Frankfurter Buchmesse, und so widmen die Italienischen Kulturinstitute in Deutschland den IDD einer der herausragenden Kompetenzen Italiens im Bereich Gestaltung: dem Buchdesign.

Libri Finti Clandestini ist ein kosmopolitisches Kunstkollektiv, das auf eine Initiative der Künstler El Pacino, Aniv Delarev und Yghor Kowalvsky zurückgeht. Arbeit und Forschung des Kollektivs dreht sich um das Künstlerbuch. Das im Sommer 2012 in Rom gegründete und später in Mailand angesiedelte Projekt Libri Finti Clandestini wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, echte Bücher nur aus „auf der Straße gefundenem Papier“ zu schaffen. Es wird also Papier verwendet, das normalerweise als Abfall betrachtet wird; Materialien von möglichst heterogener Herkunft (aus verlassenen Fabriken in ganz Europa, Bibliotheken, Lagerhäusern, Papierfabriken, Archiven, Druckereien…).

Das Projekt begann mit der Schaffung von Büchern und Skizzenbüchern: Geduldig wurden diese eins nach dem anderen zusammengestellt, von Hand gebunden, gestempelt und nummeriert. Anschließend wurden die Bücher Illustratoren, Druckern und Künstlern anvertraut, um „vervollständigt“ zu werden, oder alternativ einem Publikum angeboten, das über ihr Schicksal entscheiden konnte. Die Bücher waren bereit, umgeschrieben oder gezeichnet zu werden oder jede andere Bedeutung anzunehmen, die der Besitzer ihnen geben wollte. In der Folge konzentrierte sich die Produktion (auch) auf die Herstellung von Büchern in Einzelexemplaren und kleinen Pop-up-Ausgaben, deren bizarre Figuren aus der Bilderwelt des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts stammen. Das Hauptmerkmal des Projekts ist der Entstehungsprozess, der (fast) keine Auswirkungen auf die Umwelt hat, wodurch Recycling und Wachstumsverzicht erforscht und erprobt werden.

Im Laufe der Jahre hat das Projekt LFC-an internationalen Messen wie der Chicago Art Book Fair, der Taipei Art Book Fair, der Toronto Art Book Fair, der I Never Read Art Book Fair Basel und der Tokyo Art Book Fair teilgenommen, war Teil der „15. Architekturbiennale von Venedig“ mit der Gestaltung eines Leporello-Pop-up-Buches im italienischen Pavillon für das Projekt „Biblio Hub“ in Zusammenarbeit mit „Alterstudio Partners“, und wurde in Mailand in der Einzelausstellung „Dal Caso Nasce Cosa“ (Aus dem Zufall entsteht etwas) in der Buchhandlung der Galerie Demetra in Mailand (2017) gezeigt. Die Ausstellung war von Arianna Calò und James Bradburne, Direktor der Kunstgalerie Brera und der Bibliothek Braidense, kuratiert worden.

  • Organisiert von: Istituto Italiano di Cultura di Amburgo
  • In Zusammenarbeit mit: Libri Finti Clandestini