Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

#piazzadante - Logudoro e Valledoria (literarische Etappe)

Datum:

13/05/2021


#piazzadante - Logudoro e Valledoria (literarische Etappe)

“Usa con esso donno Michel Zanche

di Logodoro; e a dir di Sardigna

le lingue lor non si sentono stanche”.

(Inf., XXII 88-90)

Das Judikat* von Torres oder Logudoro befindet sich im Nordwesten Sardiniens. Verglichen mit seiner heutigen Ausdehnung war es im Mittelalter weitaus größer. In dieser Gegend wirkte Michele Zanche, ein logudoresischer Adliger aus Sassari, Seneschall Enzios von Sardinien, den Dante im Graben (bolgia) der Korrupten (barattieri) oder jener ansiedelt, die um monetärer oder sonstiger privater Vorteile willen die mit dem eigenen Amt verbundenen Pflichten verletzen. Eine in dieser Gegend gelegene Ebene trägt den Namen Valledoria, nach Branca Doria, dem Genueser Adligen, der Caterina, eine der Töchter des Michele Zanche, heiratete: Branca Doria wird von Dante für den Mord an seinem Schwiegervater Zanche in der Ptolomaea (3. Region des Cocytus) angesiedelt, unter den Verrätern an ihren Gästen. Nur wenige Ruinen sind von Casteldoria erhalten – darunter sticht der Torre Doria heraus, ein aus Granitblöcken erbauter fünfeckiger Turm, der im 12. Jahrhundert von der Familie Doria zusammen mit Castelsardo erbaut wurde. Viele Mythen und Legenden erzählen von der Burg, deren bekannteste aus der Feder von Grazia Deledda stammt; sie ist Teil ihrer Racconti Sardi von 1894.

* Bezeichnung eines Gebiets in Sardinien, das der Herrschaft durch einen Richter untersteht (A. d. Ü.)

Besuchen Sie die Bildergalerie auf unseren Social-Media-Kanälen >> Facebook >> Instagram

Entdecke die Reiseziele auf der Landkarte >>> 

Visualizza a schermo intero

Das Italienische Kulturinstitut Hamburg macht sich wieder (virtuell) auf den Weg, dieses Mal, um eine Landkarte mit Dantes Orten zu zeichnen - Dante Alighieri, der große italienische Dichter, dessen 700. Todestag in diesem Jahr begangen wird. Wir werden die Plätze, Brücken und Straßen überqueren, die nach ihm benannt sind, und die Denkmäler bewundern, die die Halbinsel zieren. Was bleibt von Dantes Erinnerungskultur an den Orten und Denkmälern, die seinen Namen tragen? Haben sie uns noch etwas "dantisches" zu sagen? Welche poetische Erinnerung bewahren sie und geben sie uns heute zurück? Neben realen werden wir auch einige literarische Orte aufsuchen.

Infos über das Projekt >>> #piazzadante

Informationen

Datum: von Do 13 Mai 2021 bis Fr 31 Dez 2021

Eintritt : frei


Ort:

online

1598