Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

#piazzadante

Datum:

25/03/2021


#piazzadante

#StayTunedonIT   #StayfIT

Online-Projekt, nutzbar über die Social-Media-Kanäle des Istituto.

Das Italienische Kulturinstitut Hamburg macht sich wieder (virtuell) auf den Weg, dieses Mal, um eine Landkarte mit Dantes Orten zu zeichnen - Dante Alighieri, der große italienische Dichter, dessen 700. Todestag in diesem Jahr begangen wird. Wir werden die Plätze, Brücken und Straßen überqueren, die nach ihm benannt sind, und die Denkmäler bewundern, die die Halbinsel zieren. Was bleibt von Dantes Erinnerungskultur an den Orten und Denkmälern, die seinen Namen tragen? Haben sie uns noch etwas "dantisches" zu sagen? Welche poetische Erinnerung bewahren sie und geben sie uns heute zurück? Neben realen werden wir auch einige literarische Orte aufsuchen.

Und wir folgen, durch ganz Italien, den Spuren, die Giulio Ferroni in seinem Band „L‘Italia di Dante. Viaggio nel paese della Commedia“ (La nave di Teseo, 2019) legt. Das Buch verbindet auf außergewöhnliche Weise die Ebenen von Literatur und Wirklichkeit, führt an reale Stätten, die Inspiration für literarische Orte waren und zeigt literarische Orte, die zu realen Orten geworden sind.

"Den Pfaden von Dantes Italien zu folgen, ist letztlich auch eine Bestätigung der tatsächlichen Erkennbarkeit Italiens, schon in jenen fernen Zeiten, bevor es sich überhaupt einen Begriff von Nation und Nationalität gegeben hatte, gegen bestimmte Leugner der historischen Identität Italiens [...]: in dem Moment, in dem er seine literarische Sprache begründet, identifiziert Dante eindeutig Italien in seiner ganzen turbulenten Konsistenz, sprachlich, geographisch, politisch, moralisch, in seinen Hoffnungen und in seinen Fehlschlägen: ein "demütiges Italien", das gleich im 1. Gesang des Inferno genannt wird, das "bel paese, in dem das si mit süßem Ton erklingt", die "Sklavin Italien, voll Schmerz" das in einigen spektakulären Panoramabildern gezeichnet wird […]."Giulio Ferroni.

Das Projekt #piazzadante verwendet die Plattform OpenStreetMap, um dem Besucher die Geo-Lokalisierung der angesprochenen Orte zu erleichtern. Entdecke die Reiseziele auf der Landkarte:

Vollbild-Ansicht

Eine Galerie mit beeindruckenden Fotos leitet den Besucher virtuell zu den Schönheiten der Appennin-Halbinsel. Das Projekt konnte auf die Zusammenarbeit mit Fotografen und passionierten Reisenden bauen, die das Italienische Kulturinstitut über die sozialen Netzwerke aktiv einbezogen hat.

Eine virtuelle Reise, um das Fernweh zu lindern und neue Schätze zu entdecken. Und vielleicht auch die Gelegenheit, neue Ziele für den nächsten “richtigen” Urlaub in Italien zu finden. Welches wird Ihres sein?

Jeden Donnerstag um 12 Uhr geht es mit dem IIC Hamburg auf Entdeckungsreise zu den Etappen von #piazzadante!

Die Stationen der Reise von Süd nach Nord:

Informationen

Datum: von Do 25 Mär 2021 bis Fr 31 Dez 2021

Eintritt : frei


Ort:

online

1585